Freundeskreis Schloss Eutin
Am Sonntag, den 10.10.2021 gab es im Schloss die Gelegenheit vier Restauratoren und Restauratorinnen mit ihren Objekten kennenzulernen und aus erster Hand Informationen zu ihrer Restaurierungsarbeit zu bekommen. Alle vier Restauratoren*innen haben zum Teil schon über viele Jahre im Schloss Eutin restauratorisch gearbeitet.
Europäischer Tag der Restaurierung am 10.10.2021
Herr Markus Freitag berichtete im Rittersaal von seinen langjährigen Restaurations- und Konservierungsarbeiten in diesem Raum. Dabei wurden viele Details erklärt. Auch wurde über die Geschichte und die Veränderungen im Laufe der Jahrhunderte berichtet. Wussten Sie zum Beispiel, dass in der Mitte des 19. Jahrhunderts die Decke des Rittersaals um 1,5 Meter angehoben wurde?
Herr Martin Stadermann berichtete von der großen Schlossuhr im Turm. Der sehr informative Vortrag wurde vor Ort in der Spitze des Schlossturmes gehalten und durch kurze Videos und Bilder unterstützt.
Herr Roland Hooss schilderte den “Umzug” des Stuckkamins aus dem ersten Stock ins Parterre und wie er den Kamin an seinem neuen Ort im EG neu eingebaut hat. Zum Beispiel war eine wichtige Voraussetzung für den Umzug einen tragenden Untergrund am neuen Standort zu schaffen.
Frau Stephanie Schipper berichtete von der Restaurierung und verschiedenen Geheimnissen der Boulle Uhr. Das ursprünglich für das Uhrengehäuse verwendete Material Schildpatt darf heute selbst zur Restaurierung nicht mehr verwendet werden. Als Ersatzstoff kam ein aus Kasein hergestellter Kunststoff zum Einsatz. Zur Entstehungszeit konnte sie keine genauen Angaben machen. Das Gehäuse könnte schon im 18. Jahrhundert hergestellt worden sein. Es ist aber wahrscheinlicher, dass es erst im 19. Jahrhundert angefertigt wurde. Denn an das Schloss wurde die Uhr erst verkauft, wie ein Schild unter der Uhr veriet, gegen 1872. Auch das Uhrwerk läßt sich nicht eindeutig datieren. Es könnte sogar älter als das Gehäuse sein.
Und wer nach den vier Vorträgen über den Tag verteilt noch weiteren Wissensdurst hatte, konnte am Abend noch einem Vortrag von unserer Vorsitzenden, Frau Monika Obieray, lauschen. Sie berichtete ausführlich über die Stilart der Boulle-Möbel  und deren Entstehungsgeschichte, Verbreitung und Renaissance am Anfang des 19. Jahrhunderts in ganz Europa.